headerseite_nerv2
headerseite_bakterien
headerseite_nerv3
headerseite_nerv4
headerseite_chip
headerseite_erythrozyten
headerseite_wabe
headerseite_neurotrans
headerseite_befruchtung
headerseite_nerv1b
headerseite_dna
headerseite_binaer
headerseite_nerv1

innovationsummitNehmen Sie am 4. European Innovation Summit in Brüssel teil und beeinflussen Sie im Gespräch mit Mitgliedern des europäischen Parlaments und der europäischen Kommission die Zukunft Europas. Denn in den nächsten Monaten stehen wichtige Entscheidungen betreffend des neuen Rahmenprogramms für Forschung und Entwicklung an. Verpassen Sie Ihre Chance nicht.

Innovation ist die Triebkraft der Wirtschaft. Sie gewährleistet langfristiges und nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum, löst gesellschaftliche Herausforderungen und verbessert unsere Lebensstandards. Nichtsdestotrotz ist die Innovationsleistung gemäss Studien der EU in Europa rückläufig.

Die Europäische Kommission geht dieses Problem mit dem Voranbringen der „Innovation Union“ gezielt an. Das neue Forschungsrahmenprogramm Horizon2020 soll wichtige gesellschaftliche Herausforderungen angehen, neue Technologien fördern und die Exzellenz der Wissenschaft unterstützen. Zudem sollen die Teilnahmebedingungen und die Komplexität der administrativen Prozesse vereinfacht werden.

Die aktuellen Legislativvorschläge sind deswegen von grösster Bedeutung für die Zukunft der Innovation in Europa und kommen nun in die heisse Phase. Das Europäische Parlament bereitet seine Position vor, verhandelt mit dem Europäischen Rat darüber und wird bis Ende Jahr abgestimmt haben. Für Sie als Stakeholder ist dies von grösster Wichtigkeit: es gilt nun Lobbyarbeit zu betreiben.

Der 4. European Innovation Summit, der am 9. und 10. Oktober in Brüssel stattfindet, bietet Ihnen dafür den idealen Rahmen. Diskutieren Sie mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments und der Kommission, platzieren Sie Ihre Anliegen und holen Sie sich die neusten Informationen zu Horizon2020.

Natürlich wird auch EUrelations AG an der Konferenz teilnehmen und aktiv den Dialog mit den Offiziellen suchen, damit wir Sie auch ab 2014 effizient und hochkompetent durch Ihre Forschungsanträge und –projekte leiten können.